Outriders, eines der letzten verbliebenen westlichen IPs von Square Enix, hat 2021 keinen Gewinn erzielt

Es sieht nicht gut aus für Square Enix. Nach den Bombennachrichten Anfang dieser Woche Der japanische Publisher verlagert eine Suite von über 50 IP an die Embracer Groupwurde bekannt gegeben, dass es drei seiner nicht-japanischen IPs auf absehbare Zeit behalten würde; Just Cause, Life Is Strange und Outriders.

Trotz anständigem Gameplay und befriedigendem Kampf gelang es Outriders nicht, die Welt in Brand zu setzen.

Obwohl wir keine detaillierten Aufschlüsselungen darüber haben, wie die ersten beiden IPs in dieser Liste für den Publisher abgeschnitten haben, kann man mit Sicherheit sagen, dass sie als Legacy-Marken ziemlich beliebt sind. Life is Strange hat sich seit dem Start des ersten Spiels im Jahr 2015 eine Nische geschaffen, und Just Cause hat seit seinem ersten Spiel im Jahr 2006 immer einen Platz in Gaming-Communities gefunden.

Outriders ist jedoch eine andere Geschichte. Wir haben letztes Jahr gehört, dass der Entwickler People Can Fly erhielt keine Tantiemen von Outridersund dass es einige Probleme mit der Rentabilität des Spiels gab.

Heute, ein neuer Finanzbericht von People Can Fly hat bestätigt, dass das Spiel im Jahr 2021 – seinem Startjahr – keinen Gewinn erzielt hat. Trotz des Starts im April weisen die Dokumente darauf hin, dass Square Enix noch keine Einnahmen erzielen muss, die die Kosten für Entwicklung, Marketing und Vertrieb des Titels übersteigen.


Anscheinend gab es einfach nicht so viel Nachfrage nach Outriders.

Das Dokument besagt, dass People Can Fly bis heute noch keine Lizenzgebühren aus Outriders-Verkäufen erhalten hat, da das Spiel für Square Enix nicht profitabel genug war, um diesen Teil der Entwicklungsvereinbarung zu beginnen.

„Die Gruppe hat für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2021 keine Lizenzgebühren vom Herausgeber erhalten, was bedeutet, dass der Nettoerlös aus dem Verkauf von Outriders zum Berichtsstichtag nicht ausreichte, um die Kosten und Ausgaben zu decken, die dem Herausgeber für die Entwicklung, den Vertrieb und die Werbung entstanden sind der Titel. “

Schlimmer noch ist, dass People Can Fly davon ausgeht, dass die Verkäufe so niedrig bleiben, dass Square Enix niemals eine Schwelle erreichen wird, bei der Lizenzgebührenzahlungen erforderlich sein werden.

Es kann nicht garantiert werden, dass der Nettoerlös aus dem Verkauf von Outriders in zukünftigen Zeiträumen ausreicht, damit der Herausgeber die entstandenen Kosten decken und Lizenzgebühren an die Gruppe zahlen kann.

Angesichts der Tatsache, dass wir kürzlich Berichte gehört haben, dass Square Enix bei den Spielen Marvel’s Avengers und Guardians of the Galaxy etwa 200 Millionen US-Dollar verloren hat, ist es interessant, diesen Finanzbericht zu lesen … und zu bedenken, dass Square Enix die IP von Outriders behält. Es könnte einfach sein, dass Square die IP derzeit nicht verkaufen kann, weil der Publisher noch vertraglich an People Can Fly gebunden ist – ob das Unternehmen ein weiteres Spiel der Serie ausprobieren oder weitere DLC-Pläne verfolgen wird, bleibt abzuwarten .


Kann eine neue DLC-Kampagne das Schicksal von Outriders umkehren?

Das wird eine interessante Zukunft für Square Enix. Wir haben bereits geprüft warum das Unternehmen Tomb Raider, eine Serie mit 88 Millionen Verkäufen auf Lebenszeit, so günstig verkaufen würde. Und wir haben uns überlegt, was Vermächtnis von Kain und Gex möglicherweise so aussehen, als wären sie in neuem Besitz (wie im Besitz einer Firma, die sogar – Schrecken! – ihre Existenz anerkennen könnte).

Outriders wurde am 1. April für PC, PS4, PS5, Stadia, Xbox One und Xbox Series X/S veröffentlicht. Es ist Worldslayer-Erweiterung – kommt mit einer neuen Kampagne, neuen Unterklassen und einem neuen Endspiel – startet am 30. Juni.

function appendFacebookPixels() {
if (window.facebookPixelsDone) return;
!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script’,
‘https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);

fbq(‘init’, ‘1749355691872662’);

fbq(‘track’, ‘PageView’);
window.facebookPixelsDone = true;

window.dispatchEvent(new Event(‘BrockmanFacebookPixelsEnabled’));
}

window.addEventListener(‘BrockmanTargetingCookiesAllowed’, appendFacebookPixels);

Leave a Reply

Your email address will not be published.