ZF2001-Impfstoff sicher und wirksam gegen symptomatisches und schweres bis kritisches COVID

Seit dem Ausbruch der Pandemie der Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19), die durch das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) verursacht wurde, haben Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger unermüdlich daran gearbeitet, die Pandemie einzudämmen. Die Verfügbarkeit mehrerer COVID-19-Impfstoffe, die auf verschiedenen Plattformen entwickelt wurden, gilt als wirksames Instrument zur Eindämmung der Pandemie.

Hintergrund

Frühere Studien haben über die Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen berichtet, die auf verschiedenen Plattformen entwickelt wurden, wie Messenger-RNA (mRNA) und rekombinantes Protein mit Adjuvans. Diese Impfstoffe haben Wirksamkeitsraten zwischen 90 und 96 % bei der Abwehr von schwerem COVID-19 gegen den ursprünglichen SARS-CoV-2-Stamm gezeigt.

Aufgrund genomischer Mutationen sind mehrere neue SARS-CoV-2-Varianten entstanden, die aufgrund ihrer Übertragbarkeit, Virulenz und Fähigkeit, sich dem Immunschutz zu entziehen, als besorgniserregende Varianten (VOC) und interessierende Varianten (VOI) kategorisiert wurden.

SARS-CoV-2 Delta- und Omicron-Varianten wurden aufgrund ihrer hohen Übertragbarkeit als VOC eingestuft. Diese Varianten waren in den meisten Ländern der Welt vorherrschend im Umlauf und erhöhten die Rate der Durchbruchsinfektionen. Eine erhöhte Rate an Durchbruchinfektionen weist auf eine verringerte Wirksamkeit der verfügbaren COVID-19-Impfstoffe gegen die neuen SARS-CoV-2-Varianten hin.

Wissenschaftler haben einen auf Proteinuntereinheiten basierenden COVID-19-Impfstoff namens ZF2001 entwickelt, der auf die Tandem-Repeat-dimere Rezeptorbindungsdomäne (RBD) des SARS-CoV-2-Spike-Proteins abzielt. Sie produzierten das Antigen-Protein in den Eierstockzellen des chinesischen Hamsters und behandelten es mit Aluminiumhydroxid (Adjuvans), um den Impfstoff zu entwickeln. Einer der wichtigsten Vorteile dieses Impfstoffs besteht darin, dass er keine strengen Kältebedingungen für Lagerung und Transport erfordert.

Studien: Wirksamkeit und Sicherheit des RBD-Dimer-basierten Covid-19-Impfstoffs ZF2001 bei Erwachsenen. Bildnachweis: LookerStudio / Shutterstock

Eine neue Studie

Vorläufige präklinische Studien des ZF2001-Impfstoffs an Nagetieren und Makaken zeigten eine vielversprechende Wirksamkeit gegen SARS-CoV-2. Darüber hinaus wurde in klinischen Studien der Phasen 1 und 2 auch berichtet, dass der Impfstoff beim Menschen sicher und wirksam ist. Wissenschaftler entwarfen in der Phase-3-Studie mit ZF2001 ein Drei-Dosen-Regime.

Eine neue Studie, veröffentlicht in der New England Journal of Medicine hat das Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil des ZF2001-Impfstoffs bei Erwachsenen auf der Grundlage einer randomisierten, placebokontrollierten, multinationalen, doppelblinden Phase-3-Studie diskutiert. Während dieser Studie war die SARS-CoV-2-Delta-Variante weltweit im Umlauf.

Diese Studie wurde an einunddreißig klinischen Zentren in ganz Indonesien, Ecuador, Usbekistan und Pakistan durchgeführt. Ein weiteres Zentrum wurde in China eingerichtet, um nur das Sicherheitsprofil von ZF2001 zu bestimmen. In dieser Phase-3-Studie waren alle Teilnehmer 18 Jahre oder älter und wurden mit drei Dosen von 25 μg ZF2001 oder Placebo im Abstand von 30 Tagen geimpft. Die Wirksamkeit des Impfstoffs wurde mindestens sieben Tage nach der Verabreichung der dritten Impfstoffdosis abgeschätzt, und eine Nachbeobachtung wurde sechs Monate lang durchgeführt.

Wichtige Erkenntnisse

Die Wissenschaftler konzipierten die aktuelle Studie als fallorientierte Studie. In dieser Studie wurde 28.873 Teilnehmern zwischen dem 12. Dezember 2020 und dem 15. Dezember 2021 mindestens eine Dosis ZF2001 oder Placebo verabreicht und sie wurden für die Sicherheitsanalyse berücksichtigt. Die Forscher bestimmten die Wirksamkeit des Impfstoffs, indem sie 25.193 Teilnehmer analysierten, die drei Dosen des Impfstoffs erhalten hatten.

Wissenschaftler berichteten, dass bei sechs Teilnehmern, die mit ZF2001 geimpft wurden, und bei dreiundvierzig Teilnehmern, die ein Placebo erhielten, eine schwere bis kritische SARS-CoV-2-Infektion auftrat. Die geschätzte Wirksamkeit des Impfstoffs gegen eine schwere COVID-19-Erkrankung betrug 92,9 % im Kurzzeit-Follow-up und 87,6 % im Langzeit-Follow-up. Darüber hinaus wurden zwei Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 unter den mit ZF2001 geimpften Personen und zwölf Teilnehmern, die ein Placebo erhielten, gemeldet. Wichtig ist, dass keine impfstoffbedingten Todesfälle auftraten und die meisten Nebenwirkungen etwa Grad 1 oder 2 aufwiesen.

Die Wissenschaftler analysierten sowohl die kurzfristige als auch die langfristige Wirksamkeit des Impfstoffs. Sie berichteten von einer kurzfristigen Wirksamkeit von drei Dosen ZF2001 von 81,4 % und einer langfristigen Wirksamkeit von 75,7 %. Die Autoren gaben an, dass dieser Impfstoff ihre vorgegebenen Erfolgskriterien nicht nur erfüllt, sondern deutlich übertroffen hat.

Die aktuelle Studie zeigte, dass ZF2001 ein hohes Maß an Kreuzschutz gegen verschiedene SARS-CoV-2-Varianten verlieh. Der Impfstoff erwies sich als hochwirksam gegen die Varianten Alpha, Kappa und Delta. Wichtig ist, dass diese Studie das Sicherheits- und Reaktogenitätsprofil von ZF2001 etablierte, das sich als vergleichbar mit Phase-1- und Phase-2-Berichten herausstellte. Die Autoren gaben auch an, dass in dieser Phase-3-Studie ältere Teilnehmer, die über 60 Jahre alt waren, eingeschlossen waren und im Vergleich zu jüngeren Teilnehmern weniger Nebenwirkungen und Reaktogenitätsereignisse zeigten. Die Ergebnisse sprechen nachdrücklich für die Wirksamkeit des ZF2001-Impfstoffs gegen das SARS-CoV-2-Virus.

Einschränkungen

Die Autoren wiesen auf einige der Einschränkungen hin, die mit der aktuellen Studie verbunden sind. Erstens enthielt die Kohortenstudie überwiegend asiatische Teilnehmer, dh 78,5 %; Eine ideale Kohorte muss jedoch eine vielfältige Bevölkerung umfassen. Darüber hinaus war die Anzahl der älteren Teilnehmer, die 60 Jahre und älter waren, in der Studienkohorte begrenzt. Daher muss die Wirksamkeit des Impfstoffs in Zukunft für diese Gruppe in realen Umgebungen evaluiert werden. In der aktuellen Studie wurde die Wirksamkeit des Impfstoffs gegen eine asymptomatische COVID-19-Infektion nicht bewertet, was in zukünftigen Forschungen berücksichtigt werden könnte.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.